ffw-burgstall
  Gedichte
 





~~~ Die FEUERWEHR-KAMERADEN! ~~~


Einer für alle und alle für einen...,
sie halten zusammen, mag kommen was will.
So ist es im Einsatz beim Löschen des Feuers,
sie schau'n nach einander, bis alles ist still.

Ihre Kameradschaft wird gepflegt,
ob in der Halle oder später in freundlicher Runde.
Wenn einem etwas fehlt, so merken's die andern!
Für einander sind sie da, auch zu jeder Stunde.

Bei den vielen wichtigen Feuerwehr-Übungen
oder vom Alarm bis zum grossem Gefecht,
denkt so mancher an den Rat seiner alten Kameraden,
denn ihr gutes Vorbild und ihre Freundschaft war echt.

Zu ihrer Feuerwehr in der Stadt oder im Ort,
darauf sind die meisten Kameraden ganz stolz!
So halten Jung und Alt für immer zusammen,
denn richtige Feuerwehrleute sind aus gleichem Holz.

Möge der St. Florian nach jedem schauen,
so wird er nie alleine in den Einsatz gehn...!
Mit Gottvertrauen und der Gewissheit, dass auf dieser Welt...
seine treuen Kameraden ihm zur Seite steh'n!


 


 

~~~"Die Freiwilligen!"~~~

Die Kameradschaft bei den Freiwilligen ist unübertroffen
und als einfache Bürger sind sie stets bereit.
Wenn's irgendwo brennt oder jemand ist in Not,
verlassen sie ihre Arbeit und opfern ihre Zeit.

~~~

Gelder für die Feuerwehren sind wie immer sehr knapp,
Es reicht einfach nicht aus und wird auch nie mehr.
Vom Bürgermeisteramt bis zu den Politikern,
"von oben" kommt immer weniger Geld her.

~~~

Wenn irgend etwas fehlt, oder repariert werden muß,
dann müssen die Freiwilligen selber danach sehn,
sonst zerfällt manches noch mehr, weil die Mittel fehlen,
das kann man als Freiwilliger nicht verstehn!

~~~

Nun wird gestrichen, gemalt, repariert und gezimmert,
die Freiwilligen springen als Handwerker ein.
Als Elektriker, Klempner, Mechaniker wird geschafft,
dabei wird viel gespart, denn so muß es doch sein.

~~~

Ohne besonderen Dank oder irgend einen Lohn
wird alles geschaffen für ihre eigene Feuerwehr.
Neben der beruflichen Arbeit und den Einsätzen dazu
haben sie nun fast keine Freizeit mehr.

~~~

So, ihr restlichen Bürger, zeigt allen Freiwilligen, Respekt
und Anerkennung für ihre freiwillige Zeit.
Auch für ihre selbstlos tapferen Rettungsarbeiten
um euer Haus und Leben zu retten, sind sie stets bereit.

~~~

Alles wird getan mit sehr viel Menschlichkeit,
..."Gott zur Ehr", dem Nächsten zur Wehr",
von allen Rettern dieser tapferen Engelschar
sind sie die wichtigen, die Freiwilligen bei jeder Feuerwehr!

~~~

Dieses Gedicht schrieb Euer einfacher Bürger und Feuerwehrdichter,
zu Ehren und in Dankbarkeit für alle Freiwilligen Feuerwehrleute.
~~~"Diese tapfere rettende Engelschar!"~~~


~"Ewige Feuerwehr-Kameradschaft"~

 

Jeder Einsatz bei der Feuerwehr ist eigenartig und anders
und keiner der Kameraden weiß, was auf ihn zukommt!
Als Feuerwehrleute sind sie stets bereit wenn Feueralarm ist.
Die Tore der Halle gehen auf,
und die freiwillige Mannschaft fährt gemeinsam in den Einsatz !
Welche Gedanken gehen jedem einzelnen Kameraden durch den Kopf,
während der Fahrt zur Feuersbrunst?

Das Martinhorn ertönt recht schrill, doch bei allen herrscht ungewisse Ruhe!
Die Zeit rennt dahin, endlich ist die Brandstätte in Sicht und auch bald erreicht!
Jeder der Mannschaft weiß Bescheid, was er zu tun hat...,
man hört verschiedene Befehle als der Leiterwagen zum stehen kommt.
Das knistern des Feuers und krachen der Balken wird lauter,
Fensterscheiben klirren, als einige Kameraden ins flammende Gebäude hasten.

 

~"Der Rote Hahn"~

 

 

sitzt bereits auf dem Dach!

 

Mit ihren Atemschutzgeräten auf den Rücken geschnallt,
Masken auf und Feuerwehrbeilen in ihren Händen,
so gehts rein in den Brand..., sie stehen zusammen, Schritt für Schritt.
Gesucht werden nun Menschen, welche irgendwo im Gebäude sind,
in diesem Höllenfeuer..., ängstlich und verzweifelt auf ihre Retter hoffen.
Einer Person wird nun sofort aus dem Gebäude heraus geholfen,
bevor diese dem tödlichen Rauch zum Opfer fällt.
Doch zwei andere Kameraden suchen in der Eile immer weiter!
Ist hier noch jemand im Gebäude zu retten?

 

Das gewaltige Feuer faucht nun auf...!

 

Es schmeisst einen der Kameraden um, und jemand anders ruft laut!
Es muß jedem geholfen werden, in dieser Hitze,
im lauten Geknister und giftigem Rauch.
Die restlichen Kameraden draußen sind kräftig beim löschen,
Das Wasser rennt runter, durch eine Öffnung im Dach.

Ein Kamerad kam noch nicht wieder aus dem Gebäude heraus!
Zwei seiner Feuerwehrbrüder kämpfen sich noch einmal durchs Feuer,
und suchen mit Ungewissheit im dunklen Rauch, durch Flammen.
Eingeklemmt finden sie Ihren Kameraden, unter zusammengebrochener Treppe.
Nun muß man ihn zeitig befreien und herausholen, egal was noch kommt.
Alles wird in dieser ernsten Lage versucht, um ihren Kameraden zu retten;
es lodern die Flammen, die Hitze ist unerträglich,
doch sie bleiben zusammen, als Kameraden und Freunde...,
zusammengekauert in dieser verzweifelten Not.

 

Das gewaltige, zerstörende Feuer ist nun endlich aus!
Alle drei Feuerwehrleute wurden danach geborgen,
verbunden als Kameraden,
fanden sie gemeinsam ihren Tod!

 

"Einer für alle, und alle für einen !"

 

Und ist einer der Feuerwehrleute auch in größter Not, so stehen ihm seine Kameraden zur Hilfe bereit, einander zu helfen, das Feuer zu besiegen
und auch zu sterben,

 

Gott zur Ehr', dem Nächsten zur Wehr...,

 

sich zu opfern für ihre Kameraden, in alter Treue, in Gewißheit,
für ihre Kameradschaft, bis in den Tod.

Ein guter Freund ist ein Freund, der Dir manchmal weltliche Dinge schenkt!
Ein Kamerad schenkt dir wenn nötig, das größte Geschenk auf Erden,
und er bezahlt dies mit seinem eigenem Leben!

 

Zu Ehren und in Andacht aller Feuerwehrleute,
die ihr Leben für ihre Kameraden und anderen Menschen bei ihren Rettungen gaben.

 

Der Feuerwehrmann!

 

 

Jeder Freiwillige oder Berufs Feuerwehrmann braucht eine liebende Frau,
welche Verständnis für das Feuerwehrleben zeigt und ihm immer zur Seite steht.
Wenn ein Alarm ist, dann muß er schon wieder blitzschnell los,
für seine Geliebte ist es jedesmal schwer, doch sie versteht.

 

 

In Gedanken sind beide immer mit einander verbunden
ob auf der Arbeit oder bei seiner Feuerwehr bei Tag oder Nacht,
wenn ein Freiwilliger zum Feuerwehr-Einsatz gerufen wird,
dann muß er fort, denn er steht immer bereit und ist auf Wacht.

Egal wo und wann er mit seiner Geliebten zusammen ist,
er muß weg, manchmal wortlos und flink, zu kostbar ist seine Zeit!
Nach seinen Feuerwehr-Kameraden muß er nun geschwind,
denn als Feuerwehrmann ist er verpflichtet und stets einsatzbereit.

"Einer für alle, und alle für einen",
Seine Liebste hört nun das Martinshorn, von weit entfernt her,
mit seinen Kameraden rast er zu einer Unfall oder einer Feuerstelle,
~"Gott zur Ehr, und dem Nächsten zur Wehr"~

Welche Gedanken hat nun seine treue Liebste,
sie betet nun und wünscht und hofft auf seine heile Wiederkehr
Da er irgenwo nötige Hilfe leistet oder ein gefährliches Feuer bekämpft,
ist sein Name nun auf ihren Lippen, denn sie liebt ihn doch so sehr.

Dieses kleine Gedicht schrieb ich
für die tapferen Frauen der Feuerwehrmänner
Sei es seine liebe Mutter, Ehefrau oder Freundin
welche sich jeden Tag viele Sorgen machen,
und in tiefer Verbundenheit,
ihrem Feuerwehrmann in Treue zur Seite stehn!


 
  29215 Besucher haben die Seite schon gesehen  
 
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=